Möglichkeiten der hausinternen Verkabelung

Bei einem Glasfaseranschluss der Gemeindewerke Oberhaching (GWO) handelt es sich um einen sogenannten FTTB-Anschluss. Das bedeutet, dass das Glasfaserkabel der Gemeindewerke in der Regel in der Nähe der Hauseinführung des Glasfaserkabels bzw. im Technikraum des angeschlossenen Gebäudes endet. Der Glasfaser-APL – eine graue Box an der Wand, in der das Glasfaserkabel endet - wird von den GWO montiert.

Bei einem smartONE-Anschluss handelt es sich um einen Breitband-Internetanschluss. Um hausintern eine Verbindung zwischen Glasfaser-APL und dem Übergabepunkt (Standort des Internetrouters) herzustellen, empfiehlt der Netzbetreiber smart-DSL eine Netzwerkverkabelung (Schaubild unten links).

In Einzelfällen ist die Herstellung einer internen Netzwerkverkabelung nicht möglich. In diesen Fällen kann die bestehende hausinterne Telefonverkabelung genutzt werden (siehe Schaubild unten Mitte bzw. unten rechts für Geschoßbauten).

Zum Vergrößern bitte auf das gewünschte Schaubild klicken!

Hausinterne Verkabelung: Netzwerkverkabelung
Hausinterne Verkabelung: Telefonverkabelung
Geschoßbau: Hausinterne Telefonverkabelung

Qualifizierte Fachfirmen

Eine Aufstellung von Elektro-Unternehmen, die sich speziell für die Oberhachinger Kunden im Zuge einer Fachqualifikation die notwendigen Kenntnisse angeeignet haben, finden Sie hier.